Yoga ist eine ca. 2000 Jahre alte, zeitlose Weisheit, die dem Wohlbefinden von Körper, Geist und Seele dient.

Yoga ist für jeden möglich, unabhängig von Alter, Beweglichkeit und Gesundheitszustand.

 

Meine Leidenschaft gilt der Integration der Lehren des Yoga in unsere moderne Lebensweise, um ein gesundes Körperbewusstsein, klares Denken und Ausgeglichenheit zu stärken.

 

Dabei kann Yoga auch ein Weg sein, bewusster und liebevoller mit sich und anderen umzugehen.

 

Yoga zeigt uns Wege zur

  • inneren Ruhe und Stabilität
  • Ausgeglichenheit und Gelassenheit
  • Lebensfreude
  • persönlichen Entwicklung
  • sowie zu uns selbst.

Ich orientiere mich an der Tradition von Sri T. Krishnamacharya, wie sie u.a. von seinem Sohn und Schüler T.K.V. Desikachar und seinem Schüler R. Sriram weitergeführt wird.

Im Mittelpunkt dabei steht die Einsicht, dass jeder Mensch besonders ist und der Unterricht sich an den Bedürfnissen und Möglichkeiten des Übenden ausrichtet. Das bedeutet, dass nicht die perfekte Ausübung im Vordergrund steht, sondern das Anpassen der Übungen für Körper, Atem und Geist an das, was jetzt gerade ist.

 

Yoga üben heisst für mich, sich zu sammeln und die Aufmerksamkeit nach innen zu richten auf das Spüren von Atem und Bewegung. So kommt der Geist in Ruhe und Klarheit. Yoga bedeutet für mich in Bewegung zu sein und zugleich inneren Frieden zu erfahren. Loslassen zu können, Gelassenheit üben, in Verbindung mit mir selbst sein, einfach: leben.

 

Nach einer Zeit des regelmäßigen Übens beginnt die innere Haltung des Yoga auf den Alltag auszustrahlen:

mitten in unserer Welt finden wir Momente der Stille.

Es gelingt uns, besser mit den Herausforderungen des Lebens umzugehen und die Wirklichkeit und uns selbst liebevoll anzunehmen, so wie wir im Augenblick sind.

 

Yoga ist zugleich Übungsweg und Philosophie und offen für alle Konfessionen, Glaubenssystemen und Kulturen.